Kopfbild

04.11.2019 in Topartikel Veranstaltungen

Mehr Demokratie wagen

 
Nezaket Yildirim, Stella Kirgiane-Efrimidou, Dominique Odar, Ursula Wertheim-Schäfer

Unter diesem Titel waren wir zur politischen Matinee mit Albrecht Müller nach Eppelheim in die Rudolf-Wild-Halle geladen. Gelungen musikalisch umramt wurde dies von Martina Netzer aus Schwetzingen.

 

 

Deshalb waren gespannt was -ein Weggefährte Willy Brandts-, zum 50. Jubiläum der Regierungserklärung am 28.10.1969 unseres Altbundeskanzlers Willy Brandt und respektive zu 25 Jahre Artikel 3 Abs. 2 Grungesetz (am 4. November 1954) zu erzählen hat. Dabei wurden wir nicht enttäuscht und haben einiges mehr erfahren, was man so nicht kannte oder durch  Medienberichte ganz anders in Erinnerung hatte.  Willy Brand war mutig und hat seine Vision deutlich formuliert "mehr Demokratie wagen". Einiges hat er verwirklicht und wir profitieren noch heute davon. 

Beim Austausch nach der Veranstaltung waren wir uns einig "mehr Demokratie" gelingt nur Hand in Hand. Deshalb wagen wir es weiterhin  als AsF gemeinsam und überfraktionell um Parität und um mehr Frauen in den Parlamente zu streiten.                                                               U.W.-S.

 

11.03.2019 in Arbeitsgemeinschaften

Rosen am Weltfrauentag in Altlussheim

 
v.l. U.Wertheim-Schäfer, Petra St.Onge, Sigrid Böser, Christa Rettig, Maria Schwechheimer, Charlotte Jung

AsF Altlussheim verteilt Rosen in Altlussheim.

 

 

Beim Rosen verteilen kamen die

Gemeinderatskandidatinnen Petra St.Onge, Ruth Marker, Christa Rettig, Charlotte Jung mit den Bürgerinnen ins Gespräch und erfuhren was die Bürgerinnen aktuell bewegt. Spannend war in diesem Jahr, dass > Männer als Frauen den Einkauf tätigten. Zumindest in Altlussheim zeigte sich, dass es in Aufgabenverteilung ein Umdenken gibt.                                                                                                               U. W.-S.

 

07.03.2019 in Pressemitteilungen

Moderne Frauenpolitik – SPD ist die treibende Kraft

 
v.l Nezaket Yildirim, Dominique Odar, Ursula Wertheim-Schäfer, Stella Kirgiane-Efrimidou

PM:

Anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März erklärt die AsF-Kreisvorsitzende Rhein-Neckar Ursula Wertheim-Schäfer

„Die Gleichstellung von Frauen und Männern ist – seit mehr als 150 Jahren und auch in Zukunft ein zentrales Ziel unserer Politik!“

Die SPD hat vieles angestoßen und durchgesetzt, um die soziale Lage der Frauen und ihre politischen und gesellschaftlichen Rechte zu verbessern. Die Lebenssituation der Frauen sähe heute anders aus ohne das, was die SPD für die Frauen erreicht hat: kein Wahlrecht, schlechte Gesundheitsversorgung, Gewalt, kaum Bildungschancen, Ausbeutung, niedrige Löhne und vieles mehr. An vielen Orten auf der Welt ist das auch heute noch bittere Realität.

Die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ist im Grundgesetz verankert. Sie ist ein hohes Gut, das wir verteidigen und für das wir weiter kämpfen. Rückschritte, egal von welcher Seite, lassen wir nicht zu. Das verlangt Haltung und praktische Politik. Jeden Tag. Überall.

Moderne Frauenpolitik bedeutet für uns, für gleiche Rechte und Chancen, gleiche Beteiligung und eine vielfältige Gesellschaft zu streiten. Damit Mädchen werden können, was sie wollen, niemand Opfer sexueller Gewalt wird, Frauen für gute Arbeit gerecht bezahlt werden, die Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Pflege erleichtert wird. Die SPD ist die treibende Kraft!

Wir SPD Frauen erinnern an den Ursprung des Kampfes um den Internationalen Frauentag: Frauenrechte sind keine Sonderrechte, sondern Menschenrechte, lautete damals ein Hauptargument. Inzwischen sei vieles erreicht worden, doch noch immer ist auch in Deutschland ökonomische Gleichberechtigung längst nicht an der Tagesordnung. Global betrachtet gibt es sogar Rückschritte. Der Männlichkeitskult, der von Rechtspopulisten hier und in Teilen Europas propagiert wird, versucht ein Frauenbild von vorgestern zu zementieren. Weltweit werden Frauen Opfer von Gewalt. Deshalb betonen die Sozialdemokratinnen die Wichtigkeit, jeden Tag für die Rechte der Frauen einzustehen“

...betont die stellvertretende AsF-Kreisvorsitzende und Gemeinderatskandidatin in Oftersheim Mirjam Malinowski.